Image
Image
Image
Image
Image
Image

Installationsansicht im Rahmen der Ausstellung Yesterday, Today, Today / Foto: Sofie Thorsen

2018
SOFIE THORSEN
Ausstellungsräume 1:3,5/Stufendetail 1:1/Scherben 1:1


Display mit raumreflexiven Elementen

Ausstellungsräume 1:3,5

12 Rahmen, 15 mm Rundstahl

Stufendetail 1:1

Frottage, Hartpastell auf Papier, 100 x 150 cm

Scherben 1:1

8 Frottagen, Hartpastell auf Papier, je 48,5 x 72 cm

Erstinstallation 2018, Neuaufstellung der Ausstellungsräume 1:3,5 am Dachboden 2019

Raum: 2018 im Fürstinnenzimmer, Südtrakt, 1. Obergeschoss, ab 2019 am Dachboden


SOFIE THORSENS Interesse an aktuellen kunst- und gesellschaftspolitischen Entwicklungen sowie an deren geschichtlichen Grundlagen spiegelt sich in ihrer Auseinandersetzung mit Architektur und Raumkonzepten. Formale Abstraktion und Reduktion dienen dabei als Katalysatoren komplexer inhaltlicher und lebensweltlicher Bezüge.

Im Schloss Buchberg nutzt die Künstlerin den gewöhnlich mit Modellen und diversen Dokumentationsmaterialien ausgestatteten Archivraum der Sammlung Bogner. Die Archivalien zur Sammlung wurden entfernt, die Anordnung der Vitrinen verändert, sowie die Fenster, die sonst als Lichtschutz dienen, geöffnet. Es fällt nun mit dem Licht von draußen im übertragenen Sinn auch Licht auf die Funktion und Bedeutung dieses Raumes innerhalb des Gesamtgebäudes. An die Wände und eine der Vitrinen gelehnt, finden sich präzise abgerundete und einander überlagernde Rahmenformen, die sich im Maßstab jeweils auf die einzelnen Ausstellungsräume beziehen. Sie repräsentieren so in abstrahierter Form den gesamten Ausstellungskontext, schreiben also die gewöhnliche Funktion des Raumes als pars pro toto in veränderter Gestalt fort. Historische Tonscherben aus dem Schlossareal in den Vitrinen, darauf bezugnehmende Frottagen in den Vitrinenladen sowie der Abrieb eines Treppenmotives als Wandbild bilden einen Konnex zur Geschichte des Schlosses als lebendigem Archiv, das sich gerade im Fragmentarischen und dessen schemenhafter Präsenz als Prozess ohne endgültige Konturen erweist.


(Text von Rainer Fuchs, in: Yesterday, Today, Today, Booklet zur Ausstellung, Kunstraum Buchberg, 2018)

Erstmals installiert im Rahmen der in Kooperation mit dem mumok − Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien kuratierten Ausstellung Yesterday, Today, Today, Buchberger Sommer 2018. 2019 wird die Installation der Ausstellungsräume 1:3,5 auf den Dachboden verlegt. Die Arbeit Stufendetail 1:1 verbleibt in der Sammlung und wird temporär in verschiedenen Räumen des Schlosses ausgestellt. Die mittelalterlichen Scherben der gleichnamigen Arbeit gehen nach der Ausstellung 2018 zurück ins Schlossarchiv.


www.sofiethorsen.net

Zurück zur Übersicht