Image
Image
Image
Image
Image
Image

Video Still / Foto: Martin Beck

2018
MARTIN BECK
About the Relative Size of Things in the Universe

Videoinstallation

HD-Video 16:9, 11:58 min, Edition 2/5 + 2 AP

2007, Installation im Kunstraum Buchberg 2018

Raum: Nordtrakt, 1. Obergeschoss

MARTIN BECK beschäftigt sich in seiner künstlerischen Arbeit mit Fragen des Displays, also der Zeigestrategien, der Erinnerung, Kollektivität sowie mit den Themen Bildgebung und Bildfindung. Architektur, Design und Alltagskultur sind dabei immer wiederkehrende Themenfelder. Einer seiner zentralen Werkkomplexe bezieht sich auf moderne Ausstellungssysteme und deren Verhältnis zu Ermächtigung und Kontrolle.

Seine Videoinstallation About the Relative Size of Things in the Universe (2007), für die er ein vom Designer George Nelson entwickeltes Präsentationssystem aus den 1940er-Jahren rekonstruierte, reflektiert die paradoxe Rolle modularer Systeme in der Geschichte des Ausstellens. Nelsons Struc-Tube-Ausstellungssystem entspricht einerseits der avantgardistischen Forderung nach leichter Handhabung und weitreichender Informationsvermittlung, verdeutlicht andererseits aber auch die Reorganisation von Arbeit im modernen Kapitalismus. About the Relative Size of Things in the Universe spitzt die Widersprüche im Hinblick auf den Status von Arbeit weiter zu. Der Verweis auf ein gewerkschaftliches Treffen, bei dem die prekären Arbeitsbedingungen von Freiberuflern diskutiert werden sollen, sowie die vorgeführte Arbeit eines Aufbauteams konkretisieren die Ambivalenz von Freiheitspostulaten im künstlerischen Feld vor dem Hintergrund ihrer ökonomischen Grundlagen.


(Text von Matthias Michalka, in: Yesterday, Today, Today, Booklet zur Ausstellung, Kunstraum Buchberg, 2018)

Installiert im Rahmen der in Kooperation mit dem mumok − Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien kuratierten Ausstellung Yesterday, Today, Today, Buchberger Sommer 2018

Zurück zur Übersicht